Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Amsterdam auf einen Blick

Grachten, leicht schräge, wunderhübsche Häuser, Fahrräder: Das alles kommt einem in den Sinn, wenn man an Amsterdam denkt! Die Stadt ist bekannt für ihre Offenheit und versprüht Freude. Gleichzeitig gibt es so viel zu entdecken!

 

Zweifellos gehört die Hauptstadt der Niederlande zu den beliebtesten Städtereisezielen Europas. Zwar bietet Amsterdam keine außergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten wie den Pariser Eiffelturm oder die Sagrada Família in Barcelona an, dennoch spricht ihr Flair für sich. Von sehenswerter Architektur bis hin zu interessanten Museen und Kuriositäten, die Mischung ist querbeet.

Hier sind die schönsten Sehenswürdigkeiten und Must-sees, welche man sich nicht entgehen lassen sollte: 

Van Gogh Museum

Das Museum ist dem bewundernswerten Künstler Vincent van Gogh gewidmet und für jeden Kunstkenner ein Muss! Im Museum wird man nicht nur mit seiner Kunst inspiriert, sondern erfährt auch mehr über sein bewegendes Leben. Seine größte Kunstsammlung befindet sich hier. Man bekommt tiefere Einblicke in seine Geschichte, zum Beispiel dass er in Armut lebte bevor er verstarb, da seine Werke erst nach seinem Tode wirklich wertgeschätzt wurden. Außerdem malte er sein erstes Bild mit 27 Jahren, was auch ungewöhnlich spät ist. Jahre danach war er besonders produktiv und kreativ: 900 Werke entstanden in zehn Jahren. Die Werke, welche er nach seinem Tod hinterließ, gingen größtenteils an seinen Bruder. Van Goghs Frau war diejenige gewesen, die seine Kunstwerke in den Niederlanden ausstellen ließ. Das Van-Gogh-Museum eröffnete im Jahr 1973 mit seinen wertvollsten Kunstwerken und Zeichnungen. Es befinden sich rund 400 Zeichnungen und 200 Gemälde im Museum. Viele seiner Bilder sind aus der französischen Zeit: Er lebte für einige Jahre in Paris und Arles, ist aber gebürtiger Holländer. Zu den bekanntesten Beispielen seiner Werke gehören „Sonnenblumen“ und „Kornfeld mit Krähen“. Heute gehört das Museum zu den beliebtesten Attraktionen in Amsterdam.

Rijksmuseum

Und für Kunstliebhaber geht es auch schon weiter! Das Rijksmuseum gehört zu den beliebtesten in Amsterdam. Schon die Außenfassade des Gebäudes mit den Türmen, die aus der Renaissance stammen, sind ein richtiger Augenschmaus! Was im Inneren auf Besucher wartet, ist unglaublich. Jeder Kunst-Fan wird begeistert sein, wenn er die Gänge und Säle betritt, denn dort stehen die bedeutendsten Kunstobjekte und Gemälde aus der niederländischen Geschichte. Insgesamt finden sich hier 8000 Meisterwerke von Steen, Vermeer, de Hooch und Rembrandt. Das bekannteste von letzterem ist aus dem Jahr 1642 und trägt den Titel Nachtwache. Wissbegierige können sogar an einer Führung teilnehmen.

Vondelpark

Nach den Museumsbesichtigungen wird es auch mal Zeit, Aktivitäten im Freien zu machen! Der Vondelpark ist ein dafür beliebter Treffpunkt. Eine lange Geschichte hat der Botanische Garten hinter sich, denn dieser war schließlich der erste Park Amsterdams, der öffentlich zugänglich war. Gerade zum Entspannen oder Verabreden ist es genau der richtige Ort. Es finden auch regelmäßig Konzerte, Events und Open-Air-Kinos in besagtem Park statt, sodass immer für etwas Abwechslung gesorgt wird. 

Nachtleben in Amsterdam

Millionen Besucher zieht es jährlich aus aller Welt nach Amsterdam. Auch das Nachtleben zählt zu den Anziehungspunkten, denn nachts erwacht Amsterdam erst richtig zum Leben. Romantische Straßenlaternen, Kanäle und gepflasterte Straßen sorgen für eine tolle Atmosphäre. Und es gibt auch Events. So findet zum Beispiel Anfang Dezember bis Mitte Januar das Amsterdam Light Festival statt, welches die Stadt mit Lichtinstallationen verschönert.

 

Ein weiterer Ausgehtipp sind die Live-Musik-Veranstaltungen. Paradiso ist eine ehemalige Kirche, die in einen Veranstaltungsort verwandelt wurde. Die Kulisse ist umgeben von Buntglasfenstern und zwei Balkonen. Melkweg ist ein ähnlicher Ort für Live-Musik - eine frühere Molkerei, die in den 70ern zu einem Veranstaltungsort wurde. Heute befinden sich darin Konzertsälen, ein Café, Kino und eine Fotogalerie.

 

Trotz der etlichen Aktivitäten, die man abends unternehmen kann, wissen viele gar nicht, dass die staatlichen ‟Holland Casinos” mit ihren siebzehn Niederlassungen zu den besten in Europa gehören und somit das Nachtleben ebenfalls attraktiv gestalten. Eines dieser Casinos ist das in der Hauptstadt liegende Lido Amsterdam, welches sich im Ausgehviertel Leidesplein nahe dem Stadtzentrum befindet. In ihm finden Besucher eine Vielzahl an Automatenklassikern, die besonders beliebt durch ihre bunten Motive geworden sind. Obwohl man den Klassiker mit den Walzen dank der Digitalisierung heute auch auf spezialisierten Plattformen im Netz findet, hatte er seinen historischen Ursprung in den USA, wo der erste Automat bereits 1889 gebaut wurde und seinen Weg später bis in Casinos wie das das in Amsterdam finden konnte.

 

Im Großen und Ganzen hat Amsterdam ein abwechslungsreiches Nachtleben anzubieten, ob Casinoabend, Live-Musik oder Festivals, die Auswahl bleibt groß, denn für jeden ist etwas Passendes dabei.

Fazit

Amsterdam ist eine einzigartige Metropole, in der die meisten Attraktionen zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreicht werden können. Die charakteristischen Viertel haben alle ein Alleinstellungsmerkmal und versprühen ihren eigenen Charme und Ausstrahlung. Besucher finden eine gemütliche und gleichzeitig spannende Stadt vor, in der die unterschiedlichsten Nationalitäten aus aller Welt zusammentreffen. Das macht die besondere Atmosphäre der Stadt aus. Ob ein kurzer Städtetrip oder längerer Urlaub, die Stadt ist und bleibt zeitlos.