Amsterdam-Blog

Bruno Taut im Museum Het Schip

Vielen Deutschen und vor allem Berlinern ist er ein Begriff: der deutsche Architekt und Stadtplaner Bruno Taut (1880-1938). In Berlin schuf er sage und schreibe 10.000 Wohnungen in 23 Häuserblöcken, darunter die bekannte Hufeisensiedlung und Onkel Toms Hütte. Bruno Taut war Vertreter des Neuen Bauens und damit bestehen Parallelen zu den Visionen des niederländischen Architekten Michel de Klerk, der 1919 die fantastische Arbeitersiedlung Het Schip in Amsterdam errichtete.

 

Dort befindet sich heute - neben Sozialwohnungen - auch ein Museum. In diesem Museum ist noch bis zum 18. Oktober 2020 die Ausstellungen "Bruno Taut, de fantasie vorbij" zu sehen.

mehr lesen

Caravaggio und Bernini im Rijksmuseum

Über siebzig Meisterwerke des Malers Caravaggio und des Bildhauers Bernini sowie ihrer Zeitgenossen sind in der Ausstellung "Caravaggio-Bernini. Barock in Rome" zu sehen, die noch bis zum 7. Juni 2020 im Rijksmuseum zu besuchen ist. Die Gemälde und Skulpturen stammen aus internationalen Museen und Privatsammlungen.

 

Höhepunkte der Ausstellung sind Caravaggios Narziss, seine Dornenkrönung (siehe Foto unten), der Knabe, der von einer Eidechse gebissen wird, sowie Berninis Medusa (Foto), sein Jugendwerk Bacchus und der Hl. Sebastian.

 

Zu den Online-Tickets

 

Die Fotos stammen vom Rijksmuseum, vom Kunsthistorischen Museum Wien und von den Musei Capitolini, Palazzo dei Conservatori in Rom.

Amsterdam Light Festival

Vom 28. November 2019 bis zum 19. Januar 2020 findet wieder das Amsterdam Light Festival entlang der Grachten statt. Täglich von 17 bis 23 Uhr verleihen Lichtinstallationen der Stadt eine zauberhafte Atmosphäre. Am besten kann man diese Lichtkunstwerke während einer Grachtenfahrt erleben, denn die führt euch direkt entlang der Kunstwerke und teilweise sogar mitten hindurch. Sichert euch hier schon mal die Tickets für eine Bootsfahrt mit der Reederei Lovers, die direkt beim Hauptbahnhof beginnt. 

 

Die Fahrt dauert 75 Minuten und startet alle 20 Minuten am Bahnhof.

 

Die Online-Tickets kostet 19,50 Euro anstatt 24,50 Euro!

 

World Press Fotoausstellung 2019

World Press Photo Exhibition ist auch in diesem Jahr wieder in der Nieuwe Kerk am Amsterdamer Dam zu sehen, und zwar bis zum 7. Juli 2019. Gezeigt werden über 150 preisgekrönte Werke von 3 Fotografen aus 25 Ländern, darunter das Gewinner-Foto von John Moore: Crying girl on the Border.

 

Öffnungszeiten

täglich 10 bis 18 Uhr, geschlossen am 19. April (Karfreitag) und am 27. April (Königstag) sowie am 4. und 5. Mai bis 13 Uhr (Befreiungstag). 

 

Eintritt:

11 € für das Online-Ticket

Foto: Gitte Möller
Foto: Gitte Möller
mehr lesen

Alle Rembrandts

Noch bis zum 10. Juni 2019 ist die Ausstellung „Alle Rembrandts“ im Rijksmuseum zu sehen. Aus Anlass des 350. Todestages des großen niederländischen Malers werden alle Gemälde, Skizzen und Zeichnungen von Rembrandt, die zur Sammlung des Rijksmuseums gehören, gezeigt. Darunter fallen die Nachtwache, Selbstporträt als junger Mann sowie die Jüdische Braut. Insgesamt werden 22 Gemälde, 60 Zeichnungen und 300 Skizzen (nur die 300 besten der 1.300 Skizzen Rembrandts) präsentiert.

 

Wichtig: Weil der Andrang groß ist, arbeitet das Rijksmuseum mit sog. Zeitfenstern. Das heißt, man muss ein Online-Ticket für eine bestimmte Zeit (30 Minuten) kaufen. Das könnt ihr über die Website des Rijksmuseum in niederländischer und englischer Sprache. Oder in Deutsch über den renommierten Ticket-Anbieter Tiqets. Ohne dieses Ticket könnt ihr die Ausstellung "Alle Rembrandts" nicht besuchen. Das Ticket berechtigt euch aber auch zum Besuch der anderen Säle des Rijksmuseums.

 

Öffnungszeiten den Rijksmuseums:

täglich 9-17 Uhr, auch montags!

 

Erfahrt hier mehr über das Rijksmuseum 

mehr lesen