Amsterdam-Blog

Amsterdam Light Festival

Vom 30. November 2017 bis zum 21. Januar 2018 findet wieder das Amsterdam Light Festival entlang der Grachten statt. Täglich von 17 bis 23 Uhr verleihen Lichtinstallationen der Stadt eine zauberhafte Atmosphäre. Am besten kann man diese Lichtkunstwerke während einer Grachtenfahrt erleben, denn die führt euch direkt entlang der Kunstwerke und teilweise sogar mitten hindurch. Sichert euch hier schon mal die Tickets für eine Bootsfahrt mit der Reederei Lovers, die direkt beim Hauptbahnhof beginnt. 

 

Die Fahrt dauert 75 Minuten und startet alle 20 Minuten am Bahnhof.

 

Die Online-Tickets kostet 19,50 Euro anstatt 22,50 Euro!

 

Tulp Festival in Amsterdam

Zum dritten Mal wird im April 2017 das Tulpenfestival (niederländisch "Tulp Festival") in Amsterdam gefeiert. Den ganzen Monat April zieren 500.000 Tulpen die Stadt. Sage und schreibe 400 verschiedene Tulpensorten blühen in Kästen und riesigen Blumentöpfen überall in der Stadt. Insgesamt sind es 60 Standorte in ganz Amsterdam, an denen sich die Tulpenrabatte und -töpfe anhäufen. Zu den Tulpen-Standorten gehören: Rijksmuseum und Museumplein, das Fotomuseum Eye, der Vorplatz vor dem Wissenschaftsmuseum Nemo, der Dam und der Damrak, Nieuwe Keizersgracht, Rembrandtplein, Museum van Loon und viele weitere Plätze in Amsterdam. 

 

Besonders schön ist der Museumplein, wo die Tulpen im Wasserbecken vor dem Rijksmuseum stehen.

mehr lesen 0 Kommentare

Eislaufen vor dem Rijksmuseum

Das dürfte die schönste Eislauffläche der Niederlande sein: Auf dem Museumplein, vor dem Rijksmuseum und dem I-amsterdam-Schriftzug, wird jeden Winter eine Eislaufbahn eröffnet, die vom den Amsterdamern begeistert angenommen wird. Vor allem, wenn das Wetter so herrlich ist wie gestern: Die Sonne knallte vom blauen Himmel, und es war ordentlich kalt. Das perfekte Wetter zum Eislaufen also. Praktisch sind die grüngelben Stühle, mit denen die Kleinen das Schlittschuhlaufen lernen.

mehr lesen 0 Kommentare

Ai Weiwei im Foam

Sein Vaterland verlassen – Ai Weiwei weiß, wie sich das anfühlt. Im Jahr 2015 verließ er seine Heimat China – nachdem er 81 Tage an einem geheimen Ort und ohne Prozess inhaftiert war und danach jahrelang unter Beobachtung stand. Erst als man ihm seinen Pass zurückgab, konnte er ausreisen. Heute lebt Ai Weiwei in Berlin. Und stellte sich dort unter „Selbstbeobachtung“. In seinem Atelier waren vier Webcams installiert, über die die ganze Welt an seinem Leben teilnehmen konnte. Zudem schoss er Tausende von Fotos und veröffentlichte diese über Instagram.

mehr lesen 0 Kommentare

Helmut Newton im Foam

Eine Helmut Newton-Retrospektive ist vom 17. Juni bis zum 4. September 2016 im Amsterdamer Fotomuseum Foam an der Keizersgracht 609 zu sehen. Die Ausstellung des berühmten Fotografen, der 1920 in Berlin geboren wurde und 2004 in Hollywood starb, zeigt über 200 Fotos - von den ersten Prints bis zu den späten Großformat-Fotografien.

Die Ausstellung ist täglich von 10 bis 17 Uhr zu sehen.

Catherine Deneuve, Esquire, Paris 1976 © Helmut Newton Estate / Maconochie Photography
Catherine Deneuve, Esquire, Paris 1976 © Helmut Newton Estate / Maconochie Photography
Self Portrait with Wife and Models, Vogue Studio, Paris 1981 © Helmut Newton Estate / Maconochie Photography
Self Portrait with Wife and Models, Vogue Studio, Paris 1981 © Helmut Newton Estate / Maconochie Photography
Yves Saint Laurent, French Vogue, Rue Aubriot, Paris 1975 © Helmut Newton Estate / Maconochie Photography
Yves Saint Laurent, French Vogue, Rue Aubriot, Paris 1975 © Helmut Newton Estate / Maconochie Photography

1 Kommentare